Objekt-sicherheitsprüfung

Die ÖNORM B1300 ist nicht verpflichtend, sie ist freiwillig. Aber: Wenn in einem Haus etwas passiert, wenn jemand aus dem Fenster fällt oder über die Stiege stolpert, zieht das Gericht zur Beurteilung die Norm heran.

Liegenschaftseigentümer oder Eigentümergemeinschaften haben im besonderen Ausmaß dafür Sorge zu tragen, dass von ihrem Eigentum keine Gefahr für die Sicherheit von Personen oder deren Eigentum ausgeht.

In diesem Kontext kommt den seitens der Rechtsprechung entwickelten „Verkehrssicherungspflichten“ oder der „Bauwerkehaftung“ gem. § 1319 ABGB eine zentrale Bedeutung zu. Die regelmäßige fachmännische Kontrolle des Hauses auf Schäden und Gefahrenquellen kann Gefährdungsbereiche von Bauteilen oder Ausstattungen aufzeigen und dazu beitragen, Haftungen zu minimieren oder zu vermeiden.

 

Prüf-, Kontroll- und Überwachungspflichten wurden schon bisher sowohl von Lehre als auch ständiger Rechtsprechung als selbstverständliche und typische Handlungspflichten eines Gebäudeeigentümers bzw. des bestellten Hausverwalters angesehen.

Wir empfehlen grundsätzlich, jährlich ein Sichtprüfung durchführen zu lassen. Bei erkannten Sicherheitsmängeln können wir entsprechende Hilfestellung leisten – Wir haben einschlägige Kenntnisse und Kompetenzen.

Für technische Beratungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

zertifikat